Recherchiere Firmen­bekanntmachungen und finanzielle Kennzahlen

Vorgänge ohne Eintragung vom 24.10.2011 Handelsregisterbekanntmachung vom 31.10.2011 (Vorgänge ohne Eintragung)

Text

Deutsche Bank Europe GmbH, Frankfurt am Main,
Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt am Main.
Die Gesellschaft hat den Verschmelzungsplan vom 10.10.2011 beim Handelsregister eingereicht. Gemäß § 122d UmwG werden folgende Angaben bekanntgemacht:1.) Die übernehmende Gesellschaft ist die Deutsche Bank Europe GmbH, eine GmbH deutschen Rechts, mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, die übertragende Gesellschaft ist die Deutsche Bank SA/NV, eine AG belgischen Rechts mit Sitz in Brüssel, Belgien. 2.) Die übernehmende Gesellschaft ist eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main, Deutschland, unter HRB 87506. Die Deutsche Bank SA/NV ist eingetragen im Handelsregister Brüssel, Belgien, unter der Register- und Gesellschaftsnummer 0404.474.855. 3.) Zur Ausübung der Rechte der Gläubiger der beteiligten Gesellschaften ergeht der folgende Hinweis: a) Die Rechte der Gläubiger der übernehmenden Deutsche Bank Europe GmbH ergeben sich aus § 122 a Abs. 2 UmwG i.V.m. § 22 UmwG. Danach ist den Gläubigern der an der Verschmelzung beteiligten Deutsche Bank Europe GmbH Sicherheit zu leisten, wenn sie binnen sechs Monaten nach dem Tag, an dem die Eintragung der Verschmelzung in das Register des Sitzes der Deutsche Bank Europe GmbH nach § 122 a Abs. 2 i.V.m. § 19 Abs. 3 UmwG bekannt gemacht worden ist, ihren Anspruch nach Grund und Höhe schriftlich anmelden. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die Verschmelzung die Erfüllung ihrer Forderung gefährdet wird. Die Gläubiger sind in der Bekanntmachung der Eintragung der Verschmelzung bei der Deutsche Bank Europe GmbH gem. § 122 a Abs. 2 i.V.m. 22 Abs. 1 Satz 3 UmwG auf dieses Recht hinzuweisen. Das Recht, Sicherheitsleistung zu verlangen, steht Gläubigern nicht zu, die im Falle der Insolvenz ein Recht auf vorzugsweise Befriedigung aus einer Deckungsmasse haben, die nach gesetzlicher Vorschrift zu ihrem Schutz errichtet und staatlich überwacht ist. Die Rechte der Gläubiger sowie der Anspruch auf Sicherheitsleistung sind unmittelbar gegenüber der Deutsche Bank Europe GmbH (zu Händen Herrn Nikolaus v. Tippelskirch,
Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt am Main
, Deutschland) geltend zu machen. Hierzu ist eine genaue Beschreibung der dem Anspruch zu Grunde liegenden Forderung erforderlich, so dass eine Individualisierung ohne weitere Nachforschungen möglich ist. Es wird darauf hingewiesen, dass die Sicherheitsleistung spätestens sechs Monate nach Bekanntmachung der Eintragung der Verschmelzung in das Handelsregister der Deutsche Bank Europe GmbH gefordert werden muss. b.) Die Rechte der Gläubiger der übertragenden Deutsche Bank SA/NV werden gemäß Art. 30 des belgischen Bankengesetzes vom 22. März 1993 umfassend dadurch geschützt, dass die Deutsche Bank NA/SV unter die Kontrolle der Belgischen Nationalbank (NBB) fällt. Das besondere Gläubigerschutzprogramm, welches Art. 684 § 1 des Belgischen Gesellschaftsgesetzes (BCC) vorsieht, findet dagegen keine Anwendung auf Verschmelzungen von Finanzinstituten, die - wie die Deutsche Bank SA/NV - gemäß Art. 684 § 2 BCC in die Zuständigkeit der NBB fallen. c) Vollständige Auskünfte über die Modalitäten für die Ausübung der Rechte der Gläubiger können unter den folgenden Anschriften eingeholt werden: Deutsche Bank Europe GmbH, Ansprechpartner: Hr. Nikolaus v. Tippelskirch,
Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt am Main
, Deutschland, Telefax: +49 (0)69 910 38220 und Deutsche Bank SA/NV, Ansprechpartner Hr. Dietrich Vreven,
Avenue Marnixlaan 13-15, 1000 Brüssel
, Belgien, Telefax: +32 (0)2 551 6155. d) Sämtliche Geschäftsanteile der übertragenden Deutsche Bank SA/NV werden von der Deutsche Bank AG und der DB Capital Markets (Deutschland) GmbH gehalten. Dabei werden 1.329.509 Aktien (ca. 85%) der Deutsche Bank SA/NV von der Deutsche Bank AG und 245.738 Aktien (ca. 15%) von der DB Capital Markets (Deutschland) GmbH gehalten. Das belgische Recht räumt Minderheitsgesellschaften im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Verschmelzungen keine besonderen Rechte ein. Sämtliche Geschäftsanteile der übernehmenden Deutsche Bank Europe GmbH werden von der Deutsche Bank AG gehalten. Aus diesem Grund ist eine Darstellung der Rechte von Minderheitsgesellschaftern nach deutschem Recht nicht erforderlich.

Diese Bekanntmachung bezieht sich auf einen vergangenen Zeitpunkt, und spiegelt nicht notwendigerweise den heutigen Stand wider. Der aktuellen Stand wird auf folgender Seite wiedergegeben: Deutsche Bank Europe GmbH, Frankfurt a. Main. Zur Analyse wurde die Version 1.125 von Halfin verwendet.

Creative Commons Lizenzvertrag Die Visualisierungen zu "Deutsche Bank Europe GmbH - Vorgänge ohne Eintragung vom 24.10.2011" werden von North Data zur Weiterverwendung unter einer Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt.